1.Mä: Auf 40 Minuten müde A-Seite folgt starke B-Seite

HV Glesien – SG Motor Gohlis-Nord I 32:30 (21:14)

am 10.03.2018

Zur letzten Partie der Topspiel-Trilogie stand für die Gohliser Bezirksligamänner die Fahrt ins nahe Radefeld an. Nachdem in den beiden vorangegangenen Partien bereits die Ergebnisse aus den jeweiligen Hinspielen verbessert werden konnten, sollte nun ebenfalls an das Heimspiel gegen den HV Glesien angeknüpft werden.

Doch dass ein erneuter Sieg gegen die robusten Glesiener vor allem auswärts ein schweres Unterfangen wird, zeigte sich bereits in den Anfangsminuten. Ohne Fahrplan im Angriff und Zugriff in der Abwehrarbeit konnten die Gastgeber auf 6:1 enteilen. Auch wenn das Angriffsspiel der Gohliser langsam an Struktur gewann, so wurden doch auch zu oft freie Torchancen nicht genutzt. Anders dabei allerdings der Gästgeber, welcher eine hohe Angriffseffektivität mit 21 Toren bis zum Seitenwechsel unterstrich.

Nach so einer Halbzeit gibt es nicht mehr viel zu verlieren, dachte man sich in der Gästekabine. Doch der Gegner spielte zunächst souverän weiter, wobei beim 27:18 ein mittelschweres Debakel drohte. Dann allerdings begann der Gohliser Motor warm zu laufen – und wie! Auf einmal stand es 27:25. Doch wie kam es dazu? Der Gegner konnte durch Einzelbetreuung sein eigenes Angriffsspiel deutlich schlechter aufbauen und verspielte den einen oder anderen leichten Pass. Dies wiederum führte (auch und vor allem durch Sportfreund Melzer) mit Kontern zu einfachen Torerfolgen. Doch in den letzten Minuten fing sich die Heimsieben wieder etwas und vereinzelte kleine Fehler im Gohliser Angriffsspiel verhinderten letztlich einen Punktgewinn. Ungeachtet dessen waren die letzten 20 Minuten ein deutlicher Wink, was diese Gohliser Mannschaft leisten kann.

Fazit:
Für die Zuschauer war diese Partie sicherlich vor allem in der zweiten Halbzeit aufgrund wieder aufkommender Spannung durchaus sehenswert. Mit einem nahezu perfekten Spiel in den letzten 20 Minuten hätten sich die Gohliser fast noch selbst mit einem Punkt belohnt. Fairerweise muss man allerdings ebenso sagen, dass im Spielverlauf der Heimsieg des HV Glesien letztlich verdient war.

Am nächsten Wochenende steht mit dem Heimspiel gegen Naunhof eine anspruchsvolle Aufgabe an. Am Samstag, dem 17.3. ist um 18:00 Uhr Anwurf in der heimischen Kästnerhölle. Zwar konnte in den vergangenen Jahren der gegnerische BSC immer geschlagen werden, aber das Unentschieden im Hinspiel sollte für unsere Männer Warnung genug sein, um in dieser Partie mit vollem Engagement auf der Platte die zwei wichtigen Punkte in Gohlis zu behalten.

 

Für die SG Motor Gohlis-Nord I spielten:
Moll; – Bachmann, Dudew, Ewald, Fleig, Fricke, Hoppe, Melzer, Poser, Ruckick, Tietz, Wahl.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*