1.Mä: Chance(n) nicht genutzt

In dieser Szene traf Lorenz Dudew, insgesamt scheiterten die Gohliser in ihren Angriffsbemühungen allerdings zu oft (auch an sich selbst).

SG Leipziger Verkehrsbetriebe III – SG Motor Gohlis-Nord I 26:22 (12:10)

am 10.02.2018

Nach zuletzt praller Punkteausbeute und einem erkämpften vierten Tabellenplatz begannen am 10. Februar für die Gohliser Bezirksligamänner die Spitzenspielwochen im neuen Domizil der Straßenbahner in der Telemannstraße. Obgleich der Kader im Vergleich zu den letzten Partien erneut verändert war, so reisten die Gohliser doch mit einem vollen 14er Kader an.

Auch wenn das erste Tor der Partie Blau-Weiß jubeln ließ, so zog LVB in den Anfangsminuten auf 4:1 davon. Während in der Abwehr zwar nicht alles perfekt lief, lag hingegen im Angriffsspiel noch deutlich mehr das Übel. Einfache Fehler im Passspiel und Würfe zum Teil sogar neben das Tor ließen sowohl die Trainer- und Auswechselbank als auch die zahlreichen Gohliser Anhänger auf der anderen Spielfeldseite verzweifeln. Mühsam kämpfte man sich ab dem 9:5 wieder heran. Im Angriff lief es langsam etwas besser, auch dank dem einen oder anderen einfachen Dudew-Tor aus dem Rückraum, vor allem aber stellte eine taktische Umstellung in der Abwehr die Heimsieben vor merkliche Probleme, wodurch ein 5:2-Lauf gelang. Kurz vor dem Halbzeitpfiff gelang LVB noch ein Treffer zum 12:10-Pausenstand. Zwischenfazit: Ärgerlich, doch noch ist Gohlis nicht verloren!

Nach dem Seitenwechsel sollte an die letzten Minuten angeknüpft und der alternde sowie eher schmale Kader des Gegners noch mehr ins Schwitzen gebracht werden. Allerdings waren die ersten Minuten das komplette Gegenteil, denn erneut einfache Fehler im Spielaufbau und noch mehr im Torabschluss, aber auch das fehlende schnelle Spiel, ebneten LVB einen Zwischenspurt zum 17:11. Der Moral der Mannschaft und einem verbesserten Guido Fritzsch im Tor war es im Anschluss allerdings zu verdanken, dass man sich langsam wieder herankämpfte. Dieser aufwändige Einsatz wurde mit einem Zwischenstand von 20:18 belohnt – Gohlis war wieder in Schlagdistanz. Doch auch in dieser Phase fehlten erneut Konzentration und Glück, weshalb dem Gegner bereits zum dritten Mal (!) in dieser Partie ein kleiner Run mit einfachen Toren ermöglicht wurde. Erwähnenswert in dieser Phase Torsten Schramm, der sich mit entschlossenem Angriffsspiel inklusive fehlerfreier Wurfquote nach Kräften gegen die drohende Niederlage wehrte. Doch ein Torsten macht noch keinen Sommer (oder so ähnlich). Aufgrund der geringeren Fehlerzahl konnte sich die SG LVB letztlich nicht unverdient mit 26:22 durchsetzen.

Ein besonderer Dank im Namen der ganzen Mannschaft geht noch an die zahlreichen Gohliser Unterstützer (unter anderem aus beiden Frauenmannschaften und der zweiten Männermannschaft!), welche die Partie zu einem klaren Heimspiel machten – an euch hat es gewiss nicht gelegen! 😉 

Fazit:
Da war mehr drin. Ärgerlich ob der Fülle an eigenen Fehlern, zeigt es zugleich aber, dass auch gegen dieses Spitzenteam mit einer normalen Leistung definitiv die Punkte hätten mitgenommen werden können.

Aufgrund des in den März verlegten Pokalspiels (natürlich wieder mal auswärts) hat die 1. Männermannschaft am kommenden Wochenende spielfrei. So auch am darauffolgenden Spieltag, weshalb man erst am 3. März den Ligaprimus Lok-Mitte II zur gewohnten Heimspielzeit 17:00 Uhr in der heimischen Kästner-Halle empfängt. So oder so gibt es dabei sehenswerten Handball, wünschenswerter Weise natürlich vor allem auch von Gohliser Seite, weshalb sich ein Besuch für unsere treuen Zuschauer gewiss wieder lohnt!

Für die SG Motor Gohlis-Nord I spielten:
Fritzsch, Wiedemann; – Bachmann, Becker, Dudew, Ewald, Fleig, Fricke, Gadjiev, Hoppe, Miller, Ruckick, Schramm, Tietz.

Trainer: C. Hoffmann

Ein Fotoalbum von der Partie ist in unserer Bildergalerie.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*