1.Mä: Teuer verkauft

SG Motor Gohlis-Nord I – SV Lok-Mitte II 25:31 (12:16)

am 03.03.2018

Nach drei Wochen ohne Punktspiel hieß es für die Gohliser Bezirksligamänner gleich wieder den Motor auf Volldampf zu bringen, denn mit dem Ligaprimus war wohl der größte Gradmesser der letzten Jahre in der heimischen Kästner-Hölle zu Gast. Doch Bange machen gilt nicht und so galt es sich zugleich vor heimischem Publikum in verbesserter Form als bei der deutlichen Hinspielniederlage zu zeigen.

Tatsächlich ging es auch sehr motiviert los, denn beim 1:0 und 2:1 war Gohlis gar in Front. Anschließend zeigten sich im Abwehrverbund kleine Schwächen, welche der Gegner mit abgeklärtem 1:1-Verhalten oder sauberem Kleingruppenspiel zu nutzen wusste. Zunehmend steigerte sich auch der gegnerische Torhüter und das eigene Tempospiel wurde in beide Richtungen nicht wie möglich auf dem Spielfeld gezeigt. Folgerichtig lagen die Gohliser zum Seitenwechsel hinten, mit vier Toren minus jedoch durchaus im Rahmen.

Die Vorgabe für die zweite Halbzeit gestaltete sich entsprechend eindeutig: weiterhin positiv auftreten, dabei allerdings den Ehrgeiz nicht vermissen lassen und an den kleineren Stellschrauben aus Halbzeit eins drehen. Dies gelang dann auch (überraschend) gut und es konnte bis zum 19:21 in Schlagdistanz geblieben werden. Dann traten allerdings erneut kleinere Fehler im Gohliser Spiel auf, welche der erfahrene Gegner gnadenlos ausnutzte. Diese waren allerdings bereits in deutlich passablerem Rahmen als zuletzt beim Auswärtsspiel gegen LVB. Damit stand letztlich zwar eine (erwartbare) Heimniederlage zu Buche, diese fiel allerdings aufgrund einer ordentlichen Mannschaftsleistung so aus, dass alle Blau-Weißen das Parkett erhobenen Hauptes verlassen konnten. Ebenfalls positiv: Sportfreund Jan Melzer trug sich in seiner ersten Partie im edlen Trikot gleich mehrfach in die Torschützenliste ein!

Fazit:
Gut mitgehalten bis zum 19:21 und deutlich verbessert im Vergleich zum Hinspiel. Für diese gesunde Mannschaftsleistung sprechen ebenfalls neun verschiedene Feldtorschützen (bei nur zehn Feldspielern). Auf diese Leistung gilt es weiterhin aufzubauen!

Am nächsten Wochenende steht zur gewohnten Anwurfzeit samstags 17Uhr das letzte Topspiel beim HV Glesien im nahen Radefeld an. Auch aufgrund der kurzen Anreise hoffen unsere Männer auf zahlreiche Unterstützung, um den Hinspielerfolg gegen den Tabellenzweiten bestätigen zu können!

Für die SG Motor Gohlis-Nord I spielten:
Moll; – Becker, Dudew, Fleig, Gadjiev, Hoppe, Melzer, Ruckick, Schramm, Tietz, Wahl.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*