2.Mä: Teuer verkauft gegen Bezirksabsteiger

SG Motor Gohlis-Nord II – SG Zschortau 26:29 (14:13)

am 05.11.2018

SG Motor Gohlis-Nord II - SG Zschortau 26:29 (14:13)Zum langen Heimspieltag empfing zur gewohnten Anwurfzeit Samstagabend die Kreisliga-Männermannschaft der Gohliser den mehr als nur unbequemen Bezirksklasse-Absteiger aus Zschortau. Bereits zu Kreisliga und Bezirksklassezeiten tat sich die erste Vertretung aus Gohlis mit den Rand-Delitzschern äußerst schwer.

Zum langen Heimspieltag empfing zur gewohnten Anwurfzeit Samstagabend die Kreisliga-Männermannschaft der Gohliser den mehr als nur unbequemen Bezirksklasse-Absteiger aus Zschortau. Bereits zu Kreisliga und Bezirksklassezeiten tat sich die erste Vertretung aus Gohlis mit den Rand-Delitzschern äußerst schwer.

Äußerst positiv gestaltete diesmal sich diesmal die Auswahl der Aufstellung für den Trainer, so brachte man 14 Spieler und drei Offizielle auf das Parkett bzw. die Bank. In den ersten Spielminuten schien die Mannschaft auch von dem vorangegangenen Sieg der Bezirksliga-Männer angespornt und legte konsequent einen knappen Vorsprung vor. Eine ballorientierte Abwehr und ein ausgespielter Positionsangriff gepaart mit situativem Tempospiel waren dazu der Grundstein. Die bekannten zwei Werfer des Gegners kristallisierten sich auch in diesem Spiel erneut heraus (sie erzielten am Ende 20 von 29 Toren), wobei über diese beiden Akteure der Gast beim 8:10 eine kleine Führung erspielen konnte. Die notwendige Heim-Auszeit mitsamt klarer Marschroute wurde von den blau-weißen Spielern umgesetzt, wie der 5:0-Lauf auf eine 13:10 Führung belegt. Bis zur Halbzeit konnte immerhin eine knappe Führung verteidigt werden.

Nach dem Seitenwechsel zündete der Gegner dann die bekannte Rückraumbombe, mit vier Toren in Folge durch Kassner gelang es Zschortau das Spiel zu drehen. Von diesem Schock erholten sich die Gohliser bis zum Schlusspfiff nur bedingt, konnten jedoch das Ergebnis stets knapp halten – auch das ist aller Ehren wert!

Fazit: Ohne etatmäßigen Rückraum, aber mit breitem Kader, konnten die Gohliser nicht nur lange dem klaren Favoriten Paroli bieten, sondern auch mit neun verschiedenen Torschützen ihr breites Potential andeuten. Sehr positiv war ebenfalls die Disziplin der Mannschaft über das gesamte Spiel hinweg und die hohe Grundstimmung in Halbzeit eins. Daran gilt es in den nächsten Trainingseinheiten anzuknüpfen, um in zwei Wochen zu Hause gegen den aktuellen Tabellenführer aus Regis erneut so positiv dagegenzuhalten!

Für die SG Motor Gohlis-Nord II spielten:
Baudisch, Lange; – Augstein, Berger, Bockermann, K. Fleig, Harder, Klaus, König, Miller, Schön, Simmank, Stein, Wacker.

Trainer: Tietz
Offizielle: Poser, Förster

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*