MJC1: Minimalismus ist auch eine Kunst

SG Motor Gohlis-Nord – Turbine Leipzig 28:17 (12:8)

07.09.2019

Am Samstagmorgen stand der Saisonauftakt der männlichen Jugend C1 auf dem Spielplan. Gegner des Tages war Turbine aus Lößnig, welche wir in der letzten Saison mit viel Kampfgeist auf dem vierten Tabellenplatz hinter uns lassen konnten.
Beide Seiten gingen gut besetzt und gutgelaunt ins erste Spiel. Pünktlich 11:30 Uhr standen sich die Jungs in der Kästner Hölle gegenüber, Turbine ausgeschlafen, quirlig, agil und MoGoNo … stehend, wie Bäume im nahenden Herbst, ausgeglichen, selbstbewusst, aber stehend. So ließ man Turbine agieren bis zur 8. Minute und einem Torverhältnis von 1:3, bevor die Wirkung des morgendlichen Baldriantees nachließ und man zu alter Stärke fand.
Schnell wurden die fehlenden Tore durch einen hervorragend spielenden Hannes Lange und den wurfgewaltigen Leonard Fritzsch ausgeglichen und in Minute 15 mit einem 8:4 sogar ins Gegenteil verkehrt. Das Stellungsspiel der Gohliser besserte sich von Minute zu Minute und so hielt man sich den Gegner auf Distanz. Mit einem 12:8 ging es in die Halbzeitpause.
In der zweiten Halbzeit spielten nun auch Erik Winter und Marius Fiebig ihr Geschwindigkeit aus und zwangen den Gegner sich tief in die Defensive zurück zu ziehen und die eigenen Mitspieler in Szene zu setzen. Ein Tor der Gegner wurde mit 2-3 Toren aus den eigenen Reihen beantwortet und so schaffte es die Jugend aus Gohlis sich bis Ende des Spiels auf 28:17 abzusetzen und einen ungefährdeten Sieg einzufahren. Alles in allem ein faires Spiel auf beiden Seiten und eine Lehrstunde wie man mit minimalem Einsatz doch ein Spiel für sich entscheiden kann.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*