1.Mä: Die Feuertaufe phasenweise bestanden

SG Motor Gohlis-Nord I – SG LVB II 22:34 (10:15)

am 17.09.2022

Nach einem gewonnenen HVS-Pokal der (alt-) Gohliser Männermannschaft gegen die SG ESV/Elbflorenz am 12.05.2007 stand nach ziemlich genau 15 Jahren und dem Aufstieg der 1. Männermannschaft in die Verbandsliga das erste Pflichtspiel einer Gohliser Erwachsenenmannschaft auf Verbandsebene an. Entsprechend groß war die blau-weiße Vorfreude aller Beteiligten in den letzten Wochen und Monaten, in denen an vielen organisatorischen Stellschrauben gedreht wurde und vor allem in der Trainerfrage mit Marcus Uhlig eine enorm wichtige Personalie für die Etablierung in der neuen Liga hinzugewonnen werden konnte.
Dass aber nicht nur Freude, sondern auch Anspannung präsent waren, sah man mit Anpfiff, denn in den ersten zehn Spielminuten zögerten die Blau-Weißen vor allem im Angriff vor dem Vorjahresmeister der Straßenbahn-Reserve. In den Folgeminuten legte die Heimmannschaft nach einem heftigen 1:7-Zwischenstand ihren Respekt vor Gegner und neuer Liga dann aber ab und konnte die Zwischenphase bis zur Halbzeit sogar mit 9:8 für sich entscheiden. Der Schlüssel war hier neben einer engagierten Abwehrleistung vor allem auch das Angriffsspiel, in dem nun alle Positionen Verantwortung übernahmen.
Nach dem Seitenwechsel ging es zunächst in einem beweglichen Angriffsspiel mit doppelte Kreisläufer-Power weiter und auch im Abwehrverbund wurde selbstbewusst agiert. Besonders hervorzuheben ist hierbei auch eine wirklich gute und verbandsligareife Torhüterleistung. Bis zur 44. Minute konnte man – entsprechend der vorab klaren Rollenverteilung – durchaus mithalten, bis der (vor allem verletzungsbedingten) fehlenden Kaderbreite Tribut gezollt werden musste. Die Sachsenliga-Reserve der Gäste konnte munter und ohne großen Qualitätsverlust durchwechseln und noch einen zweistelligen Abstand bis zum Abpfiff ausbauen.
Insgesamt zeigt diese Partie, dass das Spielniveau sichtbar über dem der bisherigen Bezirksligaerfahrungen liegt, sich die Mannschaft jedoch definitiv nicht verstecken muss und in den kommenden Spielen mit einer konstanten Leistung über die gesamte Spielzeit noch so einigen Mannschaften Paroli bieten kann.
Ein besonderer Dank geht an das zahlreiche Publikum worunter sich auch ehemalige Weggefährten unserer 1. Männermannschaft befanden, welche den Weg von der Kreisliga bis hin (zurück) in die Verbandsliga lange mit begleitet haben.

Die SG Motor Gohlis-Nord I spielte mit:
Herold-Künne, Misiewicz – Hoppe, Schultz, P. Fleig, Wehle, Tietz, Meyer, Bockelmann, Magirius, Schramhauser, Thiemann
Offizielle: Uhlig, K. Fleig

Bilder vom Spiel folgen!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*