WJD: Lehrstunde im verlegten Spiel

LSG Löbnitz – SG Motor Gohlis-Nord 30:10 (14:6)

vom 13.01.2019

Zum verlegten Spiel gegen Löbnitz fuhren wir heute nach Bad Düben. Gegen den ungefährdeten Tabellenführer wollten wir, trotz Unterlegenheit, gegenhalten und versuchen solange es geht den Gegner durch schnelles Spielen zu ärgern. Egal wie der Spielstand ist oder Fehler unterlaufen, sollte man kämpfen. Das Spiel ging mit 5 Treffern (nach 3 min) des Gegners los, ohne irgendeine Gegenwehr. Was war da los, wie geht das? Auszeit! Aufmuntern und nochmaliges Anspornen der Mannschaft durch die Trainer sollte alle wachrütteln.

Mit zunehmender Spielzeit leider das selbe Bild. Einfache Fehler in unserem Angriff nutzte der Gegner aus, um seinerseits leichte Tore zu erzielen. Kleine Lichtblicke in Form einzelner guter Aktionen unsererseits führten auch zu Toren, was Mut geben sollte. Halbzeit 14:6.

Zu Beginn der 2. Halbzeit legte der Gegner nach und demonstrierte seine Stärken. 12 Tore in Folge (26:6) waren das Ergebnis, welches für unsere Mädels zu viel war, da man immer zu spät kam oder kaum Möglichkeiten zur Abwehr hatte. Zum Schluss stand man etwas besser (der Gegner spielte etwas lockerer und wurde auch etwas überheblich). Am Ende ein 30-10 für Löbnitz.

Im gesamten Spiel waren einige gute Tormöglichkeiten da (unter anderem 5 Strafwürfe), darauf sollte man aufbauen. Dies war wieder ein Spiel zum Lernen, zum Nachdenken und zum „Nach vorn schauen“.

Lasst den Kopf nicht hängen!

Jetzt erst recht. Man sieht wo es fehlt, also Fehler minimieren und weiter hart trainieren. Besser zuhören und versuchen gemeinsam das Gelernte umsetzen.

Vielen Dank an alle Mitgereisten für die Unterstützung!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*