1.Mä: Kantersieg vor schwereren Aufgaben

SG Motor Gohlis-Nord I – BSC Victoria Naunhof 40:23 (19:10)

am 07.03.2020

Nach den Partien gegen die beiden Bezirksliga-Fehlbesetzungen (++) ging es gegen den vermeintlichen Absteiger der Vorsaison (-). Während die Naunhofer im Hinspiel bis kurz nach der Halbzeitpause noch mithalten konnten, zeigte sich diesmal vor allem der kleinere Kader der Gäste als zusätzliche Hypothek. Ab Spielminute 20 (Stand: 10:8) nahm Gohlis das Heft und Spieltempo in die Hand und legte bis Minute 34 (Stand: 22:10) einen ordentlich Sprung hin. Dieser wurde verwaltet, ausgebaut und am Ende sogar mit 40 geworfenen Toren letztlich dominant heruntergespielt. Ein Dank geht dabei auch an das Offiziellentrio für die sehr erfolgreiche Aushilfe!

Fazit: Ein positiver Mannschaftsauftritt bei dem sich nahtlos auch die Spieler acht bis zehn einfügten und durchaus auch aufdrängen konnten. Besonders positiv ist zudem, dass im Angriffsspiel alle eingesetzten Feldspieler mit Feldtoren ihren Beitrag leisten konnten.

Am kommenden Spieltag gibt es für die Gohliser Männer das Kontrastprogramm in Schönefeld. Ein Gegner der zwar ebenfalls um den Klassenerhalt kämpft (wer weiß, ob das nicht auch in dieser Saison erneut gar nicht notwendig ist…), allerdings nahezu immer mit einem breiten Kader und vor allem mit einer hohen körperlichen Präsenz auf dem Spielfeld zugegen ist. Mahnend sollte für die Gohliser Herren das knappe Hinspiel sein, in dem der SV Lok-Mitte III lange an einer Punkteteilung dran war. Dementsprechend ist auch hier die blau-weiße Unterstützung am Spielfeldrand für die kommende Partie (Anwurf 14:00 Uhr am 14.3.) für unsere Männer sicherlich von Vorteil – also liebe Gohliser nicht lumpen lassen und ab nach Schönefeld!

Für die SG Motor Gohlis-Nord I spielten:
Baum, Moll – Bachmann, Dudew, P. Fleig, Fricke, Groß, Meyer (n.e.), H. Neumann, Sickert, Tietz, Wienicke.

Offizielle: L. Neumann, Biela, K. Fleig

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*