1.Mä: Arbeitssieg

SG Motor Gohlis-Nord I – SV Lok-Mitte III 32:28 (18:15)

am 09.11.2019

Auf den Kantersieg in Naunhof folgte für die Gohliser Männer in der heutigen Partie der stets unangenehmste Gegner, jener aus dem Kellergeschoss mit der roten Laterne in der Hand. Dabei war der Gast als Aufsteiger und durch seine, zumindest teilweise, robuste Spielweise zusätzlich mit Stolpersteinpotential behaftet.

Mit einem sehr soliden Start sah es bis zum 6:3 auch zunächst nach einem sicheren Heimsieg für die Gohliser aus, wobei beim 7:7-Ausgleich des Gegners der Heimtrainer die nötige Auszeit nahm, um die Mannschaft wieder auf den Ernst dieser Partie zu fokussieren. Anschließend erspielte man sich bis zum Seitenwechsel wieder eine 3-Tore-Führung.

Nach der Pause gelang es nicht den bis dahin ähnlichen Verlauf der Partie wie noch in der Vorwoche in Naunhof zu wiederholen. Vielmehr konnten die Schönefelder bis auf 19:18 verkürzen. Dann dezimierte sich der Gast jedoch selbst mit zwei Zeitstrafen binnen kürzester Zeit. In dieser Phase schaffte es Gohlis sogar bis auf 6 Tore zu enteilen. Anstatt hier jedoch nachzulegen, ließ man im Angriffsspiel das bis dato abgeklärte Zusammenspiel vermissen und die Gäste noch einmal in Schlagdistanz kommen. Dementsprechend sahen die zahlreichen Zuschauer bis Spielminute 57 (Stand: 30:27) ein spannendes, nicht aber hochklassiges Spiel. Doch auch nach der Entscheidung des Spiels bei vier Toren Vorsprung präsentierten die Schönefelder Jungs noch einmal ihre überragende Physis bis in die letzte Spielminute hinein. Sei es drum, gewonnen ist gewonnen.

Fazit: Am Ende stehen zwei Punkte für die Gohliser Herren in einer Partie, der sie nur selten ihren Stempel aufdrücken konnten. Dabei lief im Angriff sicherlich nicht alles Rund, vor allem aber die Abwehrarbeit wurde deutlich fahrlässig umgesetzt. In den nächsten Partien geht so etwas sicher schief, also: Fokus!

Am kommenden Wochenende folgt gleich der nächste Heimspieltag, dann ist wie gewohnt am Samstag (16.11.) um 17:00 Uhr Anwurf gegen die ähnlich ungemütlich zu bespielenden Sportfreunde aus Borna. Auch in dieser Partie benötigt die Mannschaft wieder eine lautstarke Heimkulisse, um die Festung „Kästner-Hölle“ beizubehalten. Wir freuen uns auf eure Unterstützung!

Für die SG Motor Gohlis-Nord I spielten:
Moll, Wiedemann – Bachmann, Bockermann, Dudew, Groß, Hoppe, Meyer, Neumann, Ruckick, Sickert, Tietz, Wehle.

Trainer: Stein

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*