1.Mä: Keine (kalte Pokal-) Dusche

HC „Leipziger City“ – SG Motor Gohlis-Nord I 24:36 (7:19)

am 26.10.2019

Nach der Herbstferienpause hieß es für die Gohliser Männer beim HCLC sich im Leipzig-Pokal erneut gegen einen unterklassigen Kontrahenten keine Blöße zu geben. Dass der Mannschaft nach dem Spiel eine kalte Dusche erspart bleibt, erfuhr man bereits am Eingang: Legionellen.

Geschwitzt werden sollte natürlich trotzdem, allerdings vor allem aufgrund der eigenen Bewegung und weniger wegen des Gegners Leistung. Und so kam es auch in den ersten Spielminuten, dass der Gohliser Motor schnell warm lief und vor allem über einfache Konter die Gegenwehr des Kreisligisten früh brach. Und kam doch einmal der Gegner nah vor das Gohliser Tor, so gab es da immernoch Guido Fritzsch mit der einen oder anderen Parade. Ein Souveräner 19:7-Halbzeitstand war der verdiente Zwischenstop.

Der Fokus sollte in Halbzeit zwei vor allem auf die Abwehrarbeit gelegt werden, doch es wurde der übliche Spielfilm. Nach einer sehr deutlichen Halbzeitführung war man in Kopf und Bein nun jeweils mindestens zwei bis drei Gänge hinunter geschaltet. Folglich schien das Spiel auf dem Protokoll auf Augenhöhe zu sein, denn letztlich war auch der Endstand 12+.

Fazit: Die Gohliser nahmen sofort ihre Favoritenrolle an, überzeugten dabei in Halbzeit eins noch einigermaßen, wurden jedoch insgesamt zu wenig gefordert. Deshalb sollte das Ergebnis der heutigen Pokalpartie auch auf keinen Fall überbewertet werden.

Die anspruchsvollen Spiele folgen nun für die Gohliser Männer, um zu zeigen wie weit man in der eigenen Entwicklung wirklich ist. Schon am kommenden Wochenende geht es nach Naunhof zu einem altbekannten Gegner, der einem deutlich mehr Leistung abverlangen wird, als es gegen einen Kreisligisten der Fall war. Am Samstag ist 16:00 Uhr Anwurf, wobei Unterstützung vom Spielfeldrand für die 1. Männermannschaft sicher nur von Vorteil sein kann – also kommt vorbei!

Für die SG Motor Gohlis-Nord I spielten:
Fritzsch, Moll – Bachmann, Bockermann, Dudew, Fleig, Meyer, Schön, Sickert, Tietz, Wahl, Wienicke.

Trainer: Stein

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*