2.Mä: Mit tollem Auswärtssieg ins neue Jahr gestartet

BSG Chemie Leipzig – SG Motor Gohlis-Nord II 22:29 (11:12)

am 27.01.2019

Nach der langen Weihnachts- und WM-Pause hieß es für die 2. Männermannschaft wieder den Gohliser Motor auf Betriebstemperatur zu bringen. Dafür wurde in der Trainingswoche ein Testspiel gegen eine etwas dezimierte Bezirksklasse-Vertretung des VfB Torgau genutzt. Dass dieser Test sinnvoll und notwendig war, zeigte sich in dem teils präsentierten Stückwerk.

Ähnlich gestalteten sich nun auch am Sonntagmorgen in Leutzsch, äh nein – in der Tarostraße, die ersten Spielminuten. Es hing hier und da noch im Zusammenspiel. Die Abwehr musste sich auf die wenigen torgefährlichen Akteure von Chemie einstellen und im Angriffsspiel gab es zwar Phasenweise bereits sehenswertes Zusammenspiel, allerdings oftmals ohne erfolgreichen Torabschluss. Zudem hinkte das Tempospiel dem eigenen Anspruch noch deutlich hinterher. Erst in den letzten Minuten vor der Halbzeitpause gelang es einen 11:8-Rückstand noch in eine knappe 11:12-Pausenführung zu drehen.

Den Hauptgrund für diesen 5:0-Lauf, die entschlossenere Deckungsarbeit und konsequenteres Tempospiel, waren auch der inhaltliche Trainerapell in der Umkleidekabine vor dem Seitenwechsel. Dies wurde zunächst auch ansehnlich fortgeführt, allerdings ließ man die Zügel dann noch einmal im Verlaufe der zweiten Halbzeit schleifen, was die Gastgeber konsequent nutzten. Aber auch das Kreisläuferspiel funktionierte zunehmend besser in diesem  Abschnitt und so drückte Gohlis dem Gegner noch einmal den Stempel des eigenen Spiels auf und in den letzten Minuten bekamen alle 14 Spieler ihre Einsatzzeit, darunter sogar Julius Felter mit seinem ersten Einsatz und gleich einem sehenswerten Torerfolg am Kreis.

Die besten Genesungswünsche gehen noch an Sportfreund Brömme, welcher sich in einer unglücklichen Angriffsaktion Mitte der zweiten Hälfte hoffentlich nicht zu schwer verletzt hat!

Fazit: Nach der langen Pause brauchte die Mannschaft zwar etwas, um wieder an die letzten Auftritte der Hinrunde anzuknüpfen, allerdings war das Auftreten anschließend umso beeindruckender! Jeder Spieler brachte sich ein und stellte sich in den Dienst der Mannschaft. So soll es immer sein – Gohlis Überfall!

Für die zweite Männermannschaft steht nun erneut ein freies Wochenende an, um am 9. Februar Roland Belgern in der heimischen Kästner-Hölle zu empfangen. Hier steht nach der deftigen Auswärtsniederlage Wiedergutmachung an, mit einem möglichst erneut breiten Kader sollten sich die Gäste zur Winterzeit warm anziehen.

Für die SG Motor Gohlis-Nord II spielten:
Baudisch, Penzler; – Augstein, Bockermann, Felter, Fricke, Groß, Harder, Klaus, König, Ruckick, Stein, Trybull, Wacker. Nicht eingesetzt: Lange

Trainer: Tietz, Schön

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*